Pristašis

pristašis, m., (ostslowakisches Romani): ein Schwiegersohn, der im Haus seines Schwiegervaters wohnt – entgegen der Regel "e romňi džal sajekh pal o rom": "Eine Ehefrau folgt immer ihrem Ehemann (und lebt bei ihrer Schwiegermutter). [Bori]"

Bis auf einige Ausnahmen zählte ein pristašis in der gesellschaftlichen Ordnung sehr wenig. Er musste die härteste Arbeit verrichten. Manchmal war er auch gezwungen, die Schande für die Fehlhandlungen seines Schwagers oder seines Schwiegervaters zu tragen. (Die gesellschaftliche Bedeutung von pristašis entspricht dem indischen Ghar Javyi.)

Image Druckversion