Previous « » Next
Fatma Heinschink über das Rutenschneiden und die besten Körbe


Duration: 02:06
Source: Phonogrammarchiv, Austrian Academy of Sciences, B 38970 (excerpt); recorded by Mozes F. Heinschink in Vienna.
Date: 1986

Die weißen Ruten kann man nicht alleine mit dem Messer bearbeiten. Man befestigt einen Pflock im Hof, nicht im Haus, spaltet diesen in der Mitte und zieht die weißen Ruten durch den Spalt, so werden sie entblättert und gehäutet. Dadurch werden sie weiß wie Kaymak-Käse. Die schwarzen Ruten werden normal behandelt, sie werden befeuchtet, denn wenn sie trocken sind, kann man sie nicht flechten. Mit den weißen Ruten verfertigen wir "seles" (Wäschekörbe) und "kabaklides" (Körbe mit Deckel). Diese sind sehr stabil. Mit den schwarzen Ruten werden "chalikes" (große Tragkörbe) hergestellt und auch Körbe für die Baumwolle erzeugt.