Information

Bezeichnungen: "Roma", "Gadže"
Aussprache
Sonderzeichen / Diakritika
MitarbeiterInnen

Bezeichnungen

In Rombase Pädagogik wird - in Ermangelung eines besseren Sammelbegriffs - für alle Gruppen von "Zigeunern" die Bezeichnung "Roma" verwendet.
Diese Wahl schließt an die Entscheidung des Internationalen Romani-Kongresses (RIC) 1971 an, "Rom" als offizielle Selbstbezeichnung zu verwenden.

"Gadžo", "Das" und "Gor" sind die gebräuchlichsten Bezeichnungen für Nicht-Roma. "Gadžo" geht vermutlich auf das altindische ga-rhya ("häuslich") zurück und bedeutet neben Nicht-Rom auch Bauer, Dörfler, Hausherr und Ehegatte. Es ist der am häufigsten verwendete Begriff.
"Das" lässt sich auf das altindische Da-sa ("Sklave") zurückführen und wird vor allem von Roma der Balkan-Gruppe verwendet. "Gor", von altindisch gaurá ("weiß, gelblich, hellrot") wird in einigen Romani-Varianten der zentralen Gruppe verwendet (z.B.: Vend-Roma).
→ Kulturdokumentation
Ethnologie und Guppen » Allgemeine Themen » Gadžo / Das / Gor

 

Symbole Materialiensammlung
PDF Bücher
PDF Tonträger
PDF Video / Filme
PDF Sprachlernspiele

Aussprache

Aussprache der häufigsten Zeichen:

c - wie z in "Zeitung"
č – wie tsch in Peitsche
ć – wie ć im Kroatischen (palatales k oder t)
s – wie s in "so"
š – wie sch in "schön"
z – wie s in "Riese" (stimmhaft)
ž – wie sch in "Journal" (stimmhaft)

Sonderzeichen / Diakritika

Für die korrekte Darstellung aller Sonderzeichen bzw. Diakritika dieser Website verwenden Sie bitte den Zeichensatz Arial Unicode MS.


MitarbeiterInnen

Fennesz-Juhasz, Christiane  

Inhalt (Musik, Beschreibungen Tonträger)

Glaeser, Ursula

Koordination und Inhalt

Scanferla, Justine

Inhalt (Didaktische Umsetzung, Beschreibungen Filme)

Lehnert, Roman

Inhalt (Didaktische Umsetzung, Beschreibungen Filme)

Schicker, Dieter

Programmierung

Semlak, Martina

webpublishing / pdf

Steinkellner, Petra

webpublishing

Urbaner, Roman

Lektorat

Pädagogik » Info
ROMBASE © Ursula GlaeserJuni 2004 / Graz, Österreich