Materialiensammlung/Audio Details zu den Tonträgern

Roma-Musik Österreich
Romane ģila
Schun, so me phukavav …
Kodo phende e Romora …

Roma-Musik International
Road of the Gypsies
Oh romnije zelenije ...

PrintDruckversion

Roma-Musik Österreich


Titel

Hemetek, Ursula et al. (Hg.) (1997) Romane ģila. Lieder und Tänze der Roma in Österreich; 3. Auflage, Wien: Österreichische Dialektautoren und Institut für Volksmusikforschung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst (MC mit Beiheft).

Bezugsquelle

Institut für Volksmusikforschung und Musikethnologie, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien; http://www.mdw.ac.at/ivf/html/publikationen.htm; Tel. +43/1/711-55 DW 4201; Fax: DW 4299; E-Mail: ive-versand@mdw.ac.at oder:
Österreichische Dialektautor/innen – Ö. D. A., Institut für regionale Sprachen und Kulturen, Gumpendorfer Straße 15/13, 1060 Wien; http://www.oeda.at/; Tel. +43/1/5 86 12 49 11, +43/6 64/9 21 33 45; E-Mail: office@oeda.at.

Kurzcharakteristik

Die MC bietet einen Querschnitt durch verschiedene Musikrichtungen von in Österreich lebenden Roma-Gruppen; im Beiheft findet man Informationen zu den einzelnen Musiktraditionen, den KünstlerInnen sowie Noten und Texte der Musikstücke.

Inhalt

Festgehalten in Tonaufnahmen v.a. von Konzerten sowie während musikwissenschaftlicher Feldforschungen (Interviews) Anfang der 1990er Jahre enthält diese MC Volksmusik, verschiedene regionale bzw. gruppenspezifische Ausprägungen wie ungarische "Zigeunermusik", serbische Roma-Musik, Lieder der Lovara (Vlach-Roma) und Burgenland-Roma.

Instrumentalensembles, z.T. mit Gesang: "Zigeunerkapelle" (Burgenland: Geige, Bratsche, Cymbal, Klarinette, Kontrabass); Tamburakapelle (Vojvodina: Geige, vier Tamburicas unterschiedlicher Größe, Bass); moderneres volkstümliches Ensemble (Serbien: Geige, E-Gitarre, Akkordeon, Keyboards).
Sängerinnen und Musiker sind Ruža Nikolić-Lakatos, Ceija Stojka, Ensemble Pera Petrović, Ensemble Adolf Papai u.a.

Das Beiheft informiert in der Einführung über die Roma-Gruppen und ihre Musiktraditionen sowie über die einzelnen KünstlerInnen und enthält Noten, Texte in Romani mit deutscher Übersetzung sowie Kurzkommentare zu allen Titeln der MC.

→ Kulturdokumentation
Persönlichkeiten

Anmerkung

Aufgrund der übersichtlich gestalteten Dokumentation im Beiheft als Grundlage für den Unterricht gut verwendbar. Nicht alle Musikrichtungen der in Österreich lebenden Roma sind vertreten (z.B. "Zigeuner-" bzw. Sinti-Swing; Musik der aus Mazedonien und dem Kosovo stammenden Roma).

Ziel

Kennenlernen der musikalischen Traditionen von in Österreich beheimateten Roma-Gruppen.

Zielgruppe

Je nach Auswahl, im Prinzip aber für alle Altersstufen geeignet.

Unterrichtsbezug

Musik

Materialiensammlung/MC Romane ģila


Titel

Diverse Interpreten (2002) Schun, so me phukavav … – Hör, was ich erzähle … Märchen, Erzählungen und Lieder der Roma aus dem Burgenland, Graz / Wien: Romani Projekt (= CD 1).

Bezugsquelle

Erhältlich beim Drava-Verlag, Tarviser Straße 16, 9020 Klagenfurt oder über http://www.drava.at/; Tel. +43/4 63/50 10 99; E-Mail: office@drava.at oder:
Verein Roma-Service, Kleinbachselten 53, 7511 Mischendorf, Tel.: +43/3366/78634 od. 0650/4276062, E-Mail: roma-service@aon.at

Kurzcharakteristik

Verschiedene Gattungen der Oraltradition der Burgenland-Roma in Burgenland-Romani.

Inhalt

Aufgenommen während kulturwissenschaftlicher Feldforschungen in den Jahren 1952 bis 1999 enthält die CD Volkslieder (lyrische Lieder, Klagelieder, Scherzlieder), KZ-Lieder, Märchen, Schwänke, Geistergeschichten und autobiografische Erzählungen.
Es singen und erzählen unter anderem Johann "Kalitsch" Horvath und Paula Nardai.
Bei der CD handelt es sich um die Ergänzung zum zweisprachigen Buch Der Rom und der Teufel.

→ Kulturdokumentation
Persönlichkeiten » Horvath, Johann ("Kalitsch"); Nardai, Paula
Materialiensammlung/Buch Der Rom und der Teufel

Ziel

Kennenlernen der Lieder und Erzählungen sowie der Sprache der Burgenland-Roma. Außerdem dient die CD als akustische Illustration zum oben angeführten Buch, das schriftliche Versionen in Burgenland-Romani, deutsche Übersetzungen und Noten der CD-Titel sowie weitere Märchen, Erzählungen und Lieder enthält und darüber hinaus über Geschichte, Sprache und Erzählkultur der Burgenland-Roma informiert.

Zielgruppe

Je nach Auswahl der Hörbeispiele ab ca. 6 Jahren einsetzbar.

Unterrichtsbezug

Musik, Deutsch, Geschichte und Sozialkunde, Geografie und Wirtschaftskunde, Politische Bildung

Materialiensammlung/CD Schun, so me phukavav …


Titel

Diverse Interpreten (2002) Kodo phende e Romora …– Dies erzählten die Rom … Märchen und Lieder der Lovara, Graz / Wien: Romani Projekt (= CD 2).

Bezugsquelle

Erhältlich beim Drava-Verlag, Tarviser Straße 16, 9020 Klagenfurt oder über http://www.drava.at/; Tel. +43/4 63/50 10 99; E-Mail: office@drava.at oder:
Verein Roma-Service, Kleinbachselten 53, 7511 Mischendorf, Tel.: +43/3366/78634 od. 0650/4276062, E-Mail: roma-service@aon.at

Kurzcharakteristik

Verschiedene Gattungen der Oraltradition der österreichischen Lovara in Lovara-Romani.

Inhalt

Aufgenommen während kulturwissenschaftlicher Feldforschungen in den Jahren 1960 bis 1998 enthält diese Doppel-CD Volkslieder (lyrische Lieder, Tanzlieder, Klagelieder, Kinderlieder, Balladen), Märchen, Schwänke, Legenden und Parabeln.
Es singen und erzählen unter anderem Ceija Stojka, Mongo Stojka und Ruža Nikolić-Lakatos.
Bei der Doppel-CD handelt es sich um die Ergänzung zum zweisprachigen Buch Fern von uns im Traum ...

→ Kulturdokumentation
Persönlichkeiten » Die Stojkas; Nikolić-Lakatos, Ruža
Materialiensammlung/Buch Fern von uns im Traum ...

Ziel

Kennenlernen der Lieder und Erzählungen sowie der Sprache der österreichischen Lovara. Die Doppel-CD dient zudem als akustische Illustration zum oben angeführten Buch, das schriftliche Versionen in Lovara-Romani, deutsche Übersetzungen und Noten aller CD-Titel sowie weitere Märchen, autobiografische Erzählungen und Lieder enthält und darüber hinaus über Geschichte, Sprache, Erzähl- und Musikkultur der Lovara informiert.

Zielgruppe

Je nach Auswahl der Hörbeispiele ab ca. 6 Jahren einsetzbar.

Unterrichtsbezug

Musik, Deutsch, Geschichte und Sozialkunde, Geografie und Wirtschaftskunde, Politische Bildung

Materialiensammlung/CD Kodo phende e Romora …

Roma-Musik International


Titel

Diverse Interpreten (1996) Road of the Gypsies – L' épopée Tzigane. An enthralling Journey with the foremost Players of an unrivalled living art, Frankfurt/Main: Network Medien GmbH.

Bezugsquelle

http://www.zweitausendeins.de/ oder: "ixthuluh music GmbH"; A-4061 Pasching, Wiener Bundesstr. 38; http://www.ixthuluh.com/; Tel. +43/72 29/6 18 08; E-Mail: music@ixthuluh.com.

Kurzcharakteristik

Ein Querschnitt zeitgenössischer "Zigeunermusik" von Nordindien über den Nahen Osten bis nach Spanien.

Inhalt

World Music, volkstümlich-populäre Musik, verschiedene (regional verwurzelte) Musikrichtungen und -ensembles der Roma wie:
Flamenco (vokal und instrumental), auf überlieferten Roma-Volksliedern basierende Vokalmusik, "Zigeunerkapelle", "Zigeuner-Swingjazz", südosteuropäische Blasmusikorchester (Blechmusik) und diverse andere Instrumental-Ensembles (z.T. mit Gesang, in Romani oder den jeweiligen Landessprachen) aus der Türkei, Albanien, Serbien, Mazedonien, Griechenland, Rumänien, Ungarn, der Slowakei, Russland, Deutschland, Frankreich, Spanien sowie aus Afghanistan, Ägypten und Indien (Rajasthan).

Die Interpreten sind von der Volksmusik bzw. volkstümlichen Unterhaltungsmusik kommende Berufsmusiker oder professionelle "Bühnenkünstler", darunter Berühmtheiten wie El Cámaron (Spanien), Schnuckenack Reinhardt (Deutschland), "Titi Winterstein Quintett" (Deutschland), "Kályi Jag" (Ungarn), "Taraf de Haidouks" (Rumänien), "Loyko" (Russland), Esma Redzepová (Mazedonien), Mustafa Kandıralı (Türkei) und viele andere.

Im Beiheft (in dt., engl., frz.) wird auf die einzelnen Musikrichtungen eingegangen, wobei jeweils auf entsprechende Titel der Doppel-CD verwiesen wird.

Anmerkung

CD1/Nr.4 und CD2/Nr.10 sind zwei Versionen der Roma-Hymne Gelem, gelem lungone dromenca ("Ich bin einen weiten Weg gegangen"), die ursprünglich aus Serbien stammt und heute von vielen europäischen Roma-Musikern in unterschiedlichen Textvarianten interpretiert wird.

Perspektive

Das (positive) Klischee vom "Zigeunermusiker" mit all seinen Facetten (temperamentvoll, romantisch-gefühlvoll, spielfreudig, virtuos bis akrobatisch etc.) wird durchaus bedient, aber auch durch die vielfältige Präsentation von eher unbekannten, dem nicht entsprechenden Musikstilen wieder zurechtgerückt.

Anmerkung zum Klischee: Musik liegt Roma nicht mehr als anderen Völkern "im Blut", spielt aber in der Regel eine wesentliche Rolle im sozialen Leben von Roma-Gemeinschaften; darüber hinaus war der Musikerberuf über Jahrhunderte eine Möglichkeit, sich als Angehöriger einer Minderheit innerhalb der Gesellschaft eine Existenz und gewisse Akzeptanz zu sichern. Daher bedienen die Roma-Musiker häufig selbst diese Klischees.

Ziel

Kennenlernen der stilistischen Vielfalt internationaler "Zigeunermusik". Zudem können – ethnomusikologische Kenntnisse vorausgesetzt – musikalische Einflüsse und Charakteristika sowie Funktionszusammenhänge der einzelnen Musikrichtungen herausgearbeitet werden, etwa ob es sich um aktuell noch praktizierte Volksmusik (wie z.B. bei den Blechorchestern in Mazedonien und Serbien), städtisch-volkstümliche Tanz- und Unterhaltungsmusik (z.B. "Istanbul Oriental Ensemble") oder um primär auf der Bühne gespielte populäre Musik (z.B. "Zigeuner-Swing") handelt, die natürlich von überlieferter Volksmusik abgeleitet sein kann (z.B. bei den Ensembles "Kályi Jag", "Ando Drom" und "Bratsch").

Zielgruppe

Je nach Auswahl der Musikstücke und Unterrichtsziel; im Prinzip aber für alle Altersgruppen geeignet.

Unterrichtsbezug

Musik; auch in anderen Fächern, etwa bei Themen wie "Vorurteil, Klischee" etc., einsetzbar.

Materialiensammlung/CD Road of the Gypsies


Titel

Diverse Interpreten (2003) Oh romnije zelenije ... – Frau, du grüne ... Märchen und Lieder der Roma, Graz / Wien: Romani-Projekt (= CD 3).

Bezugsquelle

Erhältlich beim Drava-Verlag, Tarviser Straße 16, 9020 Klagenfurt oder über http://www.drava.at/; Tel. +43/4 63/50 10 99; E-Mail: office@drava.at oder:
Verein Roma-Service, Kleinbachselten 53, 7511 Mischendorf, Tel.: +43/3366/78634 od. 0650/4276062, E-Mail: roma-service@aon.at

Kurzcharakteristik

Verschiedene Gattungen der Oraltradition von Roma aus dem südost- und mitteleuropäischen Raum.

Inhalt

Die Aufnahmen dieser aus 3 CDs bestehenden Sammlung entstanden in den letzten 40 Jahren während kulturwissenschaftlicher Feldforschungen; sie umfassen Volkslieder (lyrische Lieder, Klagelieder, Scherzlieder, Balladen), Märchen, Schwänke und Geistergeschichten aus Mazedonien, Jugoslawien (Kosovo, Serbien, Vojvodina, Banat), Slowenien, Ungarn, Tschechien und der Slowakei in verschiedenen Romani-Dialekten.

Der Großteil der dokumentierten Erzähl- und Gesangstraditionen gehört auch aufgrund der in den letzten Jahrzehnten erfolgten Zuwanderung aus Serbien, Mazedonien und dem Kosovo oder durch enge kulturelle (und teilweise verwandtschaftliche) Beziehungen zu den Roma aus den angrenzenden Ländern zum kulturellen Erbe der österreichischen Roma.

Bei dieser 3-er CD handelt es sich um die Ergänzung zum zweisprachigen Buch Die schlaue Romni

Materialiensammlung/Buch Die schlaue Romni

Ziel

Kennenlernen der Lieder, Erzählungen und Dialekte von Roma aus verschiedenen mittel- und südosteuropäischen Ländern. Außerdem dient die CD als akustische Illustration des oben angeführten Buches, das Transkripte in Romani, deutsche Übersetzungen und Noten aller CD-Titel sowie weitere Märchen und Lieder enthält und darüber hinaus über Geschichte, Sprache, Erzähl- und Musikkultur mittel- und südosteuropäischer Roma informiert.

Zielgruppe

Je nach Auswahl der Hörbeispiele ab ca. 6 Jahren einsetzbar.

Unterrichtsbezug

Musik, Deutsch, Geschichte und Sozialkunde, Geografie und Wirtschaftskunde, Politische Bildung

Materialiensammlung/CD Oh romnije zelenije ...
Pädagogik » Handbuch » Materialiensammlung » Details zu den Tonträgern